Jugendliche für Lichttechnik begeistern

 

Das ist eines der erklärten Ziele des Lichtforum NRW. Denn die Licht- und Leuchtenunternehmen der Region wollen ihre zukünftigen MitarbeiterInnen auch aus der näheren Umgebung für sich gewinnen und nicht primär auf überregionale Personal-Anwerbungen angewiesen sein.

Gemäß diesem Ziel hat das Lichtforum NRW nun Kontakt zu ansässigen Schulen aufgebaut, um Interesse an Lichttechnik, Leuchtenproduktion und betriebswirtschaftliche Vermarktung zu wecken. So sind mit dem Hüstener Franz-Stock-Gymnasium (FSG) und dem Neheimer St.-Ursula-Gymnasium (SUG) spannende, auf bis zu ein Jahr währende Schüler-Projekte zum Thema Licht entstanden.

Mit dem FSG bearbeiten wir zwei Projekte im Rahmen von „Jugend forscht“. So beschäftigen sich zwei Schüler mit der Anlockwirkung von LED-Licht auf Insekten, um negative Beeinträchtigungen von Außenbeleuchtungen auf die Umwelt zu vermeiden. Zwei weitere FSG-Schüler befassen sich mit der Frage, unter welcher Beleuchtung man am effektivsten lernen kann.

Zur Stärkung der Fächer im MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) beteiligt sich das St.-Ursula-Gymnasium am Projekt „Lab2Venture“, bei dem 13 Schüler/innen mit dem Lichtforum NRW und der Universität Paderborn kooperieren. Hier gehen die Schülerinnen und Schüler unterschiedlichen Fragestellungen nach: Wie integriere ich Licht und Beleuchtung in der Kleidung? Wie kann man mit häuslicher Sensorik und Automation insbesondere Menschen mit Handicaps helfen? Wie kann man mit Schaltungen und Programmierung bedarfsgerechte Beleuchtung für Fußgängerwege erstellen? Neben der Technik befassen sich die Gruppen in Lab2Venture auch mit dem betriebswirtschaftlichen Konzept ihrer Ideen.

Das Lichtforum NRW unterstützt die Schülerinnen und Schülern in ihren Projekten nicht nur mit technischen Komponenten, sondern auch mit kontinuierlicher Beratung. Für einen ersten Einstieg gab es am 21.08.2015 eine Einführung in das Thema Licht und Optik.

Zurück