InnoLiD

Innovationsforum „Licht # Digitalisierung“

Über 180 Personen folgten am 5.9.2018 der Einladung des Lichtforum NRW, um über die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung zu sprechen.

Die Digitalisierung bewirkt einen tiefgreifenden Wandel der Beleuchtungsbranche. Ob in Schulen, Büros, Werkstätten oder Zuhause: Leuchten werden vom Lichtspender zum Datensammler und Datensender. Sie werden Teil komplexer Systeme im Smart Building und Smart Home. Sie können vom Nutzer mittels 3D-Druck selbst hergestellt oder über das Internet ganz individuell bestellt werden. Sie kommunizieren mit Sensoren, anderen Geräten und untereinander, um das Licht möglichst effizient und passgenau zu liefern.

Im Allgemeinen und Speziellen hat die Digitalisierung klare Konsequenzen für die Fertigung, Entwicklung, das Marketing, den Vertrieb sowie für das vollständige Produkt- und Dienstleistungsverständnis der Beleuchtung.

Die Eroberung neuer Märkte, Geschäftsmodelle und Kooperationspartner sind hierbei von besonderer Bedeutung im Transformationsprozess der Unternehmen, die Leuchten produzieren und handeln. Welche Trends zeichnen sich ab? Welche Märkte zeigen sich auf? Die Fachkonferenz InnoLiD hatte diese Fragen im Fokus und richtete sich gleichsam an Akteure der Beleuchtungsbranche, digitalen Wirtschaft und Kreativwirtschaft – an Politik und Wirtschaftsförderung. Es wurden innovative Impulse gegeben, Beispielapplikationen vorgestellt und Einblicke in das weite Feld der digitalen Transformation gegeben.

Die Fachkonferenz war eingebettet in ein neun-monatiges Projekt, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wurde und weitere Maßnahmen umfasste, um neue Bündnisse zwischen Akteuren aus den Bereichen der künstlichen Allgemeinbeleuchtung und der digitalen Wirtschaft zu schaffen. Weitere Informationen unter: www.innolid.info

Zurück